Mittwoch, 2. November 2016

Baked Alaska Eisbombe vom Grill



Heute habe ich mal mein Rezept für eine Eisbombe vom Grill ( oder Ofen). Einfach der Hammer. Ideale Nachspeise im Sommer wie im Winter. Ich habe einen Schokokuchen als Boden benutzt und ein leckeres selbstgemachtes Eis.
Tipp: Im Winter kann man gut ein Eis mit Zimt nehmen. 

Hier das Rezept für den Schocko Boden:
dafür benötigt Ihr:

2 1/2 Tassen Mehl
2 Tassen Zucker
1 1/2 Tassen Milch
1 Tassen Butter ca 150 g
1 1/2 El Kakao
2 Eier
1/2 Pack Vanillezucker
1/2 Pack Backpulver

Zubereitung

Milch und Butter in einen Topf zerlassen.
Das Mehl und Backpulver und Kakao mischen, Zucker und Vanillezucker dazugeben. Nun das Zucker- Butter Gemisch dazugeben und verrühren. Die Eier einzeln dazugeben und vermengen bis ein glatter Teig entstanden ist. Falls der Teig zu fest ist, kann etwas geschmolzene Butter dazugegeben werden.
Alles auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben oder in eine dementsprechende Form abfüllen.
Abbacken bei 180 Grad Umluft ca 45 - 50 Min.
Stäbchenprobe nicht vergessen, da jeder Ofen anders backt.
Nach dem Backen aus dem Ofen nehmen und leicht auskühlen lassen.


Für das Eis benötigt Ihr folgendes Rezept:

500 ml Sahne
4 Eigelb
2 Vanillezucker
etwas Vanillearoma wenn Ihr es mögt
100 g Zucker
1 Tüte Krokant
und Baiser so viel Ihr mögt

Zubereitung

Als Erstes müsst Ihr die Sahne steif schlagen,
Eigelb, Vanillezucker und Zucker und das Vanillearoma schaumig schlagen im heißen Wasserbad. Die Masse kommt nun richtig luftig hoch.
Nun die etwas abgekühlte Masse unter die Sahne heben, das Krokant dazu geben und den kleingebröselten Baiser.
Beim Baiser ist darauf zu achten, das die Stücke nicht zu groß sind, da sonst zu viel Luftschichten in dem Eis entstehen und so unangenehme Eiskristalle entstehen.
Nun könnt ihr das Eis in kleine Muffin Silikon Formen geben oder in eine andere Form die aus Silikon besteht.
Natürlich könnt Ihr auch andere Formen benutzen, aber aus Silikonformen läßt sich das Eis nachher besser entnehmen.
Nun das Eis mit Frischhaltefolie abdecken und in den Froster stellen für mindestens 8 - 10 Stunden.


Für das Baiser benötigt Ihr die Übrig gebliebenen Eiweiße von dem Eis, 250 gr. Puderzucker und eine Prise Salz.
Das Eiweiß steil schlagen mit der Prise Salz.
Nun den Puderzucker (den Ihr vorher gesiebt habt) Löffelweise dazugeben alles gut aufschlagen und sofort weiterverarbeiten.

Den Eischnee über das Eis und den Boden geben und ab für ca 5-10 min auf den heißen Grill geben. Bis der Eischnee langsam braun wird dann ist es fertig. Das ganze gleich Servieren



Ich hoffe es hilft euch weiter. Wenn euch mein Bericht gefallen hat lasst doch einen Daumen da oder ein Abo dann klickt
Ollis Grillabenteuer
P.S.Schaut doch auch mal auf meiner Facebookseite Ollis Grillabenteuer vorbei  

Hier drei leckere Ideen 


Gyrosschichtbraten mit Feta und Zwiebeln

 

Big Mac Olli Style

 

  Hamburger Royal TS Olli Style





Tipps was braucht man so an

     Grillzubehör